Handbuch Mediation Und Konfliktmanagement Book PDF, EPUB Download & Read Online Free

Handbuch Mediation und Konfliktmanagement
Author: Gerhard Falk, Peter Heintel, Ewald E. Krainz
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3322809552
Pages: 404
Year: 2015-02-27
View: 702
Read: 380
Die Regelung von Konflikten durch Mediation ist im Idealfall freiwillig, konstruktiv und selbstverständlich gewaltfrei. Mediation geschieht jedoch nicht 'von alleine', sondern benötigt qualifizierte 'Verfahrenshelfer'. Wer aber ist als Mediatorin oder Mediator geeignet und welche Kompetenzen sind zu erlernen? Das Handbuch gibt hierzu Antworten zu den Themenbereichen Konfliktmanagement, Konfliktdynamik und Regelungsprozesse. Mit der Einführung in Lerninhalte, Methoden und das Konzept der reflexiven Qualifizierung bieten die AutorInnen Ideen, Anregungen und Erfahrungswerte zur Entwicklung eines Qualifikationsprofils für Mediatoren und Mediatorinnen.
Global Trends in Mediation
Author: Nadja Marie Alexander
Publisher: Kluwer Law International B.V.
ISBN: 904112571X
Pages: 480
Year: 2006-01-01
View: 444
Read: 819
In its first edition, Global Trends in Mediation was the first book to concentrate on mediation from a comparative perspective - reaching beyond the all-too-familiar Anglo-American view - and as such has enjoyed wide practical use among alternative dispute resolution (ADR) practitioners worldwide. This new edition has not only been updated throughout; it has also added two new jurisdictions (France and Quebec) and a very useful comparative table summarising the salient points from each of the fourteen jurisdictional chapters. Each jurisdictional chapter addresses critical structural and process issues in alternative dispute resolution such as the institutionalisation of mediation, mediation case law and legislation, the range and nature of disputes where mediation is utilised, court-related mediation, mediation practice standards, education, training and accreditation of mediators, the role of lawyers in mediation, online dispute resolution and future trends. All the contributors are senior dispute resolution academics or practitioners with vast knowledge and experience of dispute resolution developments in their countries and abroad.
Stigma
Author: Gerhard Falk
Publisher: Prometheus Books
ISBN: 1615923969
Pages:
Year:
View: 437
Read: 323
. . . there is a wealth of solid material here--his precis of anti-Indian themes in U.S. literature is concise and insightful--which makes the book particularly appropriate for readers with sweeping interests, and for newcomers to sociology.--Publishers Weekly. . .well-researched and clearly written--this thoughtful text is highly recommended. . .--ChoiceWhat is it in human nature that leads us to label some as insiders and stigmatize others as outsiders?Sociologist Gerhard Falk examines the social psychology that motivates this process of exclusion, focusing on the outcasts in contemporary American society and comparing current experience with examples from the past. Referring to the work of Emile Durkheim and Erving Goffman, Falk reviews the whole range of stigmatized people from the mentally ill to ordinary people with unpopular occupations, like undertakers and trash collectors. Amid the wide diversity of stigmatized persons, he finds two basic types of outsiders: the existential and the achieved. The first group comprises those who are stigmatized because of their very existence, regardless of their specific actions: the mentally handicapped, for example. The second group describes those whose actions or life conditions have resulted in stigma: from high achievers (often subject to resentment) to criminals. Falk also looks at the ways in which writers past and present have dramatized stigmatized characters in literature.This fascinating overview of a long-standing and widespread social problem will be of interest to all those concerned about creating a more fair-minded society.Gerhard Falk, Ph.D. (Kenmore, NY), professor of sociology at the State University of New York College in Buffalo, NY, is the author of Sex, Gender and Social Change: The Great Revolution; Ageism, The Aged and Aging in America; and five other books.
Praxishandbuch Wirtschaftsmediation
Author: Marianne Koschany-Rohbeck
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3658196947
Pages: 414
Year: 2018-08-26
View: 308
Read: 591
Das praxisorientierte Handbuch beschreibt umfassend das Verfahren der Wirtschaftsmediation als nachhaltige und ökonomisch sinnvolle Konfliktmanagementstrategie zur Lösung innerbetrieblicher sowie zwischenbetrieblicher Auseinandersetzungen. Neben den Grundlagen werden Konfliktkompetenzen, neue Erkenntnisse aus dem Verhandlungsmanagement sowie die Kommunikations- und Moderationstechniken, die in der Wirtschaftsmediation zum Einsatz kommen, dargestellt. Darüber hinaus werden die rechtlichen Aspekte der Mediation sowie die Anforderungen an einen Mediator beschrieben. Die einzelnen Phasen des Mediationsverfahrens werden ausführlich erklärt und durch Praxisbeispiele veranschaulicht. Abschließend werden die sehr hohen Konfliktkosten thematisiert, die ein Hauptargument dafür liefern, Wirtschaftsmediation im Unternehmen zu etablieren. Checklisten, Fragebögen und Vertragsmuster machen das Buch zu einem idealen Begleiter für Mediationsprozesse im Unternehmen. Es berücksichtigt die Ausbildungsbestimmungen der Verordnung über die Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren (ZMediatAusbV), die 2016 von der Entwurfs- in die nun gültige Verordnung übernommen wurden, und ist damit für den Einsatz in der Lehre hervorragend geeignet.
Geschlecht Nebensache?
Author: Margherita Zander, Luise Hartwig, Irma Jansen
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3531149474
Pages: 349
Year: 2006-08-15
View: 957
Read: 454
A series of lectures given at the Fachhochschule M'unster.
Vergangenheit als Mediationsressource
Author: Maik Bäumerich
Publisher: BoD – Books on Demand
ISBN: 3732263169
Pages: 104
Year: 2013-12-18
View: 508
Read: 275
Der Autor begründet, wie die gemeinsam erlebte Vergangenheit der Konfliktparteien in der Mediation – als zukunftgerichtetes Verfahren – seinen Nutzen finden kann. Nach Herleitung des hypnosystemischen Ansatzes wird der Kompetenz- und Ressourcenverlust als bestimmende Konfliktauswirkung beschrieben. Die einzelnen Mediationsabschnitte werden unter diesem Aspekt ausführlich behandelt. Aufbauend auf dem hypnosystemischen Ansatz werden Problemtrance und Lösungstrance besonders berücksichtigt. Umfassend wird beschrieben, wie in diesem Prozess die Ausnahmevergangenheit der Problemtrance entgegenwirken kann. Abschließend wird die praktische Umsetzung diskutiert.
Wirtschaftsmediation - Eine Alternative im organisationalen Konfliktmanagement?
Author: Martin Steinert
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3656070431
Pages: 16
Year: 2011-11-29
View: 950
Read: 602
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Pädagogik - Erwachsenenbildung, Note: 1,0, Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Konflikte sind fester Bestandteil unseres privaten und beruflichen Alltags. Vor allem innerhalb wirtschaftlich agierender Organisationen bedeutet ein erfolgreiches Aufarbeiten solcher Konflikte verbesserte Chancen langfristig am Markt zu bestehen. Ein professionelles Konfliktmanagement ist für viele Betriebe daher unverzichtbar. Die Mediation stellt dafür eine Möglichkeit dar, Konflikte auch außergerichtlich und für beide Streitparteien ohne Verlust zu lösen. „Der Mediator führt die Konfliktparteien durch einen Klärungsprozess, der sie befähigt, ihre eigenen Interessen und diejenigen der andren Partei zu verstehen, um gemeinsam eine einvernehmliche Lösung zu finden.“ (Eilles-Matthiessen 2005, S. 176) Im wirtschaftlichen Kontext sind dafür einige Besonderheiten des Arbeitslebens und der Organisation zu beachten.
Mediation im Gesellschaftsrecht
Author: Danielle Golinski
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3668740380
Pages: 38
Year: 2018-07-02
View: 382
Read: 165
Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Jura - Zivilrecht / Handelsrecht, Gesellschaftsrecht, Kartellrecht, Wirtschaftsrecht, Note: 8, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Sprache: Deutsch, Abstract: „Vertrauen, Nachhaltigkeit und auch Glaubwürdigkeit sind äußerst wichtige Faktoren im Familienunternehmen Dr. Oetker.“ So präsentiert sich das deutsche Traditionsunternehmen Dr. Oetker KG auf der Unternehmenshomepage und wirbt mit einem über 100 jährigen vertrauensvollen und nachhaltigem Umgang mit der Marke und ihren Verbrauchern. Dennoch: Dem Unternehmen droht die Demontage, seit aus latenten Spannungen im Unternehmen ein offener Schlagabtausch auf Familienebene wurde. Das Beispiel der Dr. Oetker KG veranschaulicht, wie vielfältig sich Konflikte im Gesellschaftsrecht auswirken. Es beeinflusst die interne Unternehmensarbeit, ruft erbitterte Lebensfeindschaften hervor und schlägt sich in der Psyche nieder. Es verunsichert die Belegschaft und lähmt die Geschäftsfähigkeit, indem sich Gesellschafter gegenseitig blockieren. Auch nach außen schaden Konflikte zwischen Gesellschaftern dem Unternehmen: Wie der Fall Oetker zeigt, sind sie für die Wirtschaftspresse von großem Interesse und werden oftmals polemisch beschrieben. Solche Auseinandersetzungen und die dazugehörige Berichterstattung schaden der Reputation des Unternehmens. Leicht kann es dazu kommen, dass Ausgaben für Marketing und Werbung konterkariert werden. Noch immer es ist am gebräuchlichsten, diese Konflikte auf forensischem Weg zu behandeln. Gerichtsverfahren dauern lange, verursachen hohe Kosten und bieten selten eine abschließende Lösung des Konfliktes. Sinnvoller erscheint ein Verfahren, indem der Streit grundlegend und abschließend aus dem Weg geräumt wird. Dies kann die Mediation als eine optimierte und strukturierte Verhandlung leisten. Wo der Begriff Mediation früher noch Belustigung nach sich zog, besteht heute, trotz breiterer Akzeptanz, noch immer Zurückhaltung in der praktischen Anwendung. Gravierend stellt sich die Diskrepanz zwischen Bewertung und aktiver Nutzung der Mediation dar: Zwar wird die Mediation als zweit-positivstes Konfliktlösungsinstrument nach der Verhandlung beurteilt. Gleichwohl wird sie am seltensten genutzt. Dabei kann die Mediation eine effektive Lösungsstrategie bei Gesellschafterstreitigkeiten darstellen.
Regulating Dispute Resolution
Author: Felix Steffek, Hannes Unberath
Publisher: A&C Black
ISBN: 1782253580
Pages: 490
Year: 2014-07-18
View: 1233
Read: 749
This book proposes a principled approach to the regulation of dispute resolution. It covers dispute resolution mechanisms in all their varieties, including negotiation, mediation, conciliation, expert opinion, mini-trial, ombud procedures, arbitration and court adjudication. The authors present a transnational Guide for Regulating Dispute Resolution (GRDR). The regulatory principles contained in this Guide are based on a functional taxonomy of dispute resolution mechanisms, an open normative framework and a modular structure of regulatory topics. The Guide for Regulating Dispute Resolution is formulated and commented upon in a concise manner to assist legislators, policy-makers, professional associations, practitioners and academics in thinking about which solutions best suit local and regional circumstances. The aim of this book is to contribute to the understanding and development of the legal framework governing national and international dispute resolution. Theory, empirical research and regulatory models have been taken from the wealth of experience in 12 jurisdictions: Austria, Belgium, Denmark, England and Wales, France, Germany, Italy, Japan, the Netherlands, Norway, Switzerland and the United States of America. Experts with a background in academia, practice and law-making describe and analyse the regulatory framework and social reality of dispute resolution in these countries. On this basis the authors draw conclusions about policy choices, regulatory strategies and the practice of conflict resolution.
Mediation
Author: Stefan Breidenbach
Publisher: Otto Schmidt Verlag DE
ISBN: 3504061103
Pages: 353
Year: 1995
View: 1054
Read: 1302
Inhaltsübersicht: 1. Einleitung und Abgrenzung der Themenstellung, 2. Das Kontinuum des Konflikts, 3. Verhandlungslösung, 4. Ziele und Gestaltung von Mediation, 5. Rechtspolitische Folgerungen, 6. Verfahrensdesign: Vorschläge für eine praktische Umsetzung des Mediationskonzepts, Literatur- und Sachverzeichnis.
ADR in Business
Author: Jean-Claude Goldsmith, Arnold Ingen-Housz, Gerald H. Pointon
Publisher: Kluwer Law International B.V.
ISBN: 904113414X
Pages: 657
Year: 2011-01-01
View: 322
Read: 426
Whether the and‘Aand’ stands for and‘appropriateand’, and‘amicableand’, or and‘alternativeand’, all out of court dispute resolution modes, collected under the banner term and‘ADRand’, aim to assist the business world in overcoming relational differences in a truly manageable way. The first edition of this book (2006) contributed to a global awareness that ADR is important in its own right, and not simply as a substitute for litigation or arbitration. Now, drawing on a wealth of new sources and developments, including the flourishing of hybrid forms of ADR, the subject matter has been largely augmented and expanded on two fronts: in-depth analysis (both descriptive and comparative) of methodology, expectations and outcomes and extended geographical coverage across all continents. As a result, in this book twenty-nine and‘intertwined but variegatedand’ essays (to use the editorand’s characterization) provide substantial insight in such specific topics as: ADRand’s flexible procedures as controlled by the parties; ADRand’s facilitation of the continuation of relations between the parties; privilege and confidentiality; involvement of non-legal professionals; the identity and the role of the and‘neutraland’ as well as the role of the arbitrator; the implementation of ICC and other international ADR rules; the workings of Dispute Boards and the role of ADR in securing investment and other specific objectives. In its compound thesis and– growing in relevance every day and– that numerous dispute resolution methods exist whose goals and developments are varied but fundamentally complementary, the multifaceted approach presented here is of immeasurable value to any business party, particularly at the international level. Practitioners faced with drafting a dispute resolution clause in a contract, or dealing with a dispute that has arisen, will find expert guidance here, and academics will expand their awareness of the issues raised by ADR, in particular as it relates to arbitration. A broad cross section of interested professionals will discover ample material for comparative study of how disputes are approached and resolved in numerous countries and cultures.
Praxishandbuch Mediationsgesetz
Author: Ulrike Hinrichs
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 3110298783
Pages: 426
Year: 2014-04-01
View: 1315
Read: 469
The German Mediation Act introduced new rules for mediation procedures and for the duties and rights of the mediator. It also set standards for educational courses, and replaced the system of judicial mediation with mediation by “conciliation judges” (Güterichter). The handbook explains these regulations, providing a detailed presentation of issues relevant to mediation practice while also offering forms and templates.
Mediation im Umweltrecht
Author: Mathias Hellriegel
Publisher:
ISBN: 3428105486
Pages: 270
Year: 2002
View: 401
Read: 742

Einfach komplex
Author: Reinhard Grimm
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3531168932
Pages: 298
Year: 2009-09-15
View: 855
Read: 570
Die steigende Komplexität von Aufgabenstellungen und Organisationsstrukturen wird zunehmend eine Herausforderung im modernen Projektmanagement. Dieses Werk betrachtet das Phänomen der Komplexität an sich und deren Auswirkung auf Projektteams. Es wird ferner aufgezeigt, dass gut gemeinte Unterstützungsversuche von außen oft hoch riskant und nicht zielführend sind. Mit Interventionsforschung stellt dieses Buch eine Methode vor, die der Komplexität sowie den sozialen Faktoren in Projektgruppen Rechnung trägt und diese unterstützt, selbst mit schwierigen Situationen umzugehen. Dies wird umfassend anhand eines Fallbeispiels erfolgreicher Interventionsforschung illustriert.
Mediation im Vergleich zum Zivilprozess
Author: Carolin Adamski
Publisher: diplom.de
ISBN: 3836629119
Pages: 97
Year: 2014-04-11
View: 705
Read: 1210
Inhaltsangabe:Einleitung: Altes Fundament ehrt man, darf aber das Recht nicht aufgeben, irgendwo wieder einmal von vorn zu gründen. Johann Wolfgang v. Goethe. Unternehmen stehen in einer sich globalisierenden Welt auf immer komplexere Art und Weise miteinander in Beziehung. Diese vielschichtige Vernetzung birgt neben interessanten Geschäftsfeldern und neuen Märkten auch Konfliktpotential. Hinzu kommt, dass vom Gesetzgeber ständig neue Verordnungen und Gesetze erlassen werden - Regelverstöße sind vorprogrammiert. So werden Konflikte mehr und mehr Teil des Wirtschaftsalltags und das Thema Konfliktbewältigung gewinnt an Bedeutung. Im Extremfall können Streitigkeiten Existenzen zerstören, deshalb scheint für einen nachhaltigen Unternehmenserfolg ein funktionierendes Konfliktmanagement unerlässlich. Geschäftsleute tun gut daran, verschiedene Konfliktbearbeitungsverfahren zu kennen, um einschätzen zu können, bei welchen Gegebenheiten welches Verfahren zu bevorzugen ist. Die Mediation als alternative Streitbeilegungsmethode steht derzeit verstärkt im Blickpunkt der Öffentlichkeit, insbesondere aufgrund der am 21. Mai 2008 verabschiedeten Richtlinie 2008/52/EG des Europäischen Parlaments über bestimmte Aspekte der Mediation in Zivil- und Handelssachachen. Die Familienmediation hat sich in Deutschland bereits etabliert und auch in Erbrechtsangelegenheiten und bei Konflikten an Schulen konnten durch Mediation bereits beeindruckende Erfolge verbucht werden. Da sich die Wirtschaftsmediation aus der Familienmediation entwickelt hat, wird der Mediation gerne ein emotionaler Touch zugeschrieben und ein Laie mag denken, es soll ein weltfremd angehauchter Versöhnungsgedanke in der Wirtschaft salonfähig gemacht werden. Deshalb stellt sich die Frage, ob die Mediation auch bei wirtschaftlichen Konflikten hilfreich sein kann. Ist es der bessere Weg vor Gericht zu ziehen und einen Richter, der Ansehen von beiden Seiten genießt, mit einer Entscheidung zu beauftragen? In diesem Buch werden das Gerichtsverfahren und die Wirtschaftsmediation als zwei Konfliktbeilegungsverfahren miteinander verglichen. Dazu werden der übliche Weg der Konfliktbewältigung, der Gang vor die Gerichte, sowie die Wirtschaftsmediation genauer betrachtet. Vor und Nachteile werden herausgearbeitet, um zu untersuchen was diese beiden Modelle generell und speziell im Hinblick auf Konflikte zwischen Unternehmen leisten können. Um einen Bezug zur Praxis herzustellen, wird in diesem Buch der Prozess [...]

Recently Visited