Geschichte Der Spaetantike Das Roemische Reich Von Diocletian Bis Justinian 284 565 N Chr Book PDF, EPUB Download & Read Online Free

Geschichte der Spätantike
Author: Alexander Demandt
Publisher: C.H.Beck
ISBN: 3406572413
Pages: 604
Year: 2008
View: 701
Read: 493

Die Spätantike
Author: Alexander Demandt
Publisher: C.H.Beck
ISBN: 340655993X
Pages: 753
Year: 2007
View: 1271
Read: 247

New Perspectives on Late Antiquity
Author: David Hernández de la Fuente
Publisher: Cambridge Scholars Publishing
ISBN: 1443828092
Pages: 520
Year: 2011-01-18
View: 770
Read: 579
Perhaps it is fully justified to think of Late Antiquity (3rd–7th centuries) as the first Renaissance of the Classical World. This period can be considered a fundamental landmark for the transmission of the Classical Legacy and the transition between the ancient and the medieval individual. During Late Antiquity the Classical Education or enkyklios paideia of Hellenism was linked definitively to the Judeo-Christian and Germanic elements that have modelled the Western World. The present volume combines diverse interests and methodologies with a single purpose—unity and diversity, as a Neo-Platonic motto—providing an overall picture of the new means of researching Late Antiquity. This collective endeavour, stemming from the 2009 1st International Congress on Late Antiquity in Segovia (Spain), focuses not only on the analysis of new materials and latest findings, but rather puts together different perspectives offering a scientific update and a dialogue between several disciplines. New Perspectives on Late Antiquity contains two main sections—1. Ancient History and Archaeology, and 2. Philosophy and Classical Studies—including both overview papers and case studies. Among the contributors to this volume are some of the most relevant scholars in their fields, including P. Brown, J. Alvar, P. Barceló, C. Codoñer, F. Fronterotta, D. Gigli, F. Lisi and R. Sanz.
Early Christianity in Lycaonia and Adjacent Areas
Author: Cilliers Breytenbach, Christiane Zimmermann
Publisher: BRILL
ISBN: 900435252X
Pages: 1008
Year: 2018-02-05
View: 1257
Read: 982
This work gives a survey of the rise and expansion of Christianity in ancient Lycaonia and adjacent areas, from Paul the apostle until Amphilochius. It gives special attention to forms of charity, the reception of biblical tradition, the authority and leadership of the clergy, popular theology and forms of ascetic Christianity.
Ammianus Marcellinus
Author: Fred C. Jenkins
Publisher: BRILL
ISBN: 9004335382
Pages: 684
Year: 2016-12-12
View: 795
Read: 1330
In Ammianus Marcellinus: An Annotated Bibliography, 1474 to the Present, Fred W. Jenkins surveys scholarship on Ammianus from the editio princeps to the present.
Perceiving War and the Military in Early Christian Gaul (ca. 400–700 A.D.)
Author: Laury Sarti
Publisher: BRILL
ISBN: 9004258051
Pages: 444
Year: 2013-09-13
View: 809
Read: 961
In Perceiving War and the Military, Laury Sarti highlights the significance of a permanently increasing contact with armed violence for the gradual transition from Antiquity to the Middle Ages, analysing contemporary ideas and concepts of war and the military.
Regna and Gentes
Author: Hans-Werner Goetz, Jörg Jarnut, Walter Pohl
Publisher: BRILL
ISBN: 9004125248
Pages: 704
Year: 2003-01
View: 1003
Read: 415
This book is the first comprehensive and comparative study of the difficult relationship between ethnic identities and political organisation in the post-Roman and early medieval kingdoms. 16 authors (historians, archaeologists and linguists) deal with ten important kingdoms of this period and with its political and legal context.
Erziehung und Bildung in der Spätantike
Author: Elena Eschrich
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3656550530
Pages: 30
Year: 2013-11-25
View: 1263
Read: 703
Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Pädagogik - Geschichte der Päd., Note: 1,0, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Interesse der althistorischen Forschung an der Spätantike ist in letzter Zeit enorm gestiegen, was ein zunehmend differenziertes und vielfach neues Bild der Spätantike gezeichnet hat. Wurde sie von Spezialisten lange Zeit als eine Domäne marginalisiert, so kann sie heute als ein innovatives Forschungsgebiet angesehen werden, welches zahlreiche geisteswissenschaftliche Teildisziplinen vereint. Sie wird zunehmend als eigenständige Phase der (westlichen) Menschheitsgeschichte angesehen, deren Charakter darin besteht, dass sie die vorangegangene Entwicklungen aufnahm, modifizierte und „mit neuen Anregungen zu einer in vielerlei Hinsicht ‚leistungsstarken‘ Welt verdichtete“. Man spricht i.d.R. von zwei Grundaspekten, die in diesem Rahmen entscheidende Veränderungen mit sich zogen: Zum einen die sich seit Mitte des 2. Jahrhunderts ändernde Qualität der außenpolitischen Gegner an Nordwest- und Ostgrenze des Reiches; zum anderen der sich parallel vollziehende Aufstieg des Christentums. Diese beiden „Transformationskräfte“ verleihen der Spätantike, also dem Zeitraum zwischen dem späten 3. und dem 6. Jahrhundert, ihr epochenspezifisches Gesicht und sind bedeutend für die sich fort-schreitende Entwicklung hin zum mittelalterlichen Europa. Bzgl. der Thematik „Erziehung und Bildung“ ist die späte Antike einerseits durch Überlagerung und Synthese von klassischer, griechischer und römischer Bildung gekennzeichnet, andererseits durch das Entstehen eines neuen, christlichen Erziehungsgedankens.
"Nicht das ganze Volk will, dass er sterbe"
Author: Monika Schärtl
Publisher: Peter Lang
ISBN: 3631610432
Pages: 361
Year: 2010
View: 1179
Read: 855
Die Pilatusakten bestehen aus einem Prozessprotokoll Jesu vor Pilatus und dem Bericht des Nikodemus. Ihre Bedeutung liegt in der im Text zu Tage tretenden Verhaltnisbestimmung zwischen Christen, Juden und Romern. In dieser Untersuchung wird der Text als spatantike Quelle vor allem aus historischer Sicht aufbereitet. Neben einer ausfuhrlichen historischen Quellenkritik und -exegese werden Forschungsergebnisse der Historiografie, Theologie, Kirchengeschichte, Rechtsgeschichte und Judaistik herangezogen. Wesentliches Ergebnis der Untersuchung ist die Datierung der Pilatusakten. So kann nachgewiesen werden, dass der 1. Teil der Pilatusakten im Kontext Kaiser Julians entstand, wahrend der 2. Teil um 425 n.Chr. verfasst und mit dem Prozessprotokoll zu einem Text redaktionell harmonisiert wurde."
Lehrbuch der Patrologie
Author: Hubertus R. Drobner
Publisher: Peter Lang
ISBN: 3631528620
Pages: 532
Year: 2004
View: 853
Read: 620

Die Macht der Weisheit
Author: Eva Elm
Publisher: BRILL
ISBN: 9004128816
Pages: 304
Year: 2003
View: 371
Read: 289
Focusing on Possidius' "Vita Augustini" the author examines one of the most important hagiographical 'subgenres' in late antiquity, the episcopal biography, its precedents in antiquity - above all the hellenistic lives of philosophers - and its development up to the 9th century.
Leitbilder aus Kunst und Literatur
Author: Jürgen Dummer
Publisher: Franz Steiner Verlag
ISBN: 3515080465
Pages: 164
Year: 2002
View: 727
Read: 171
"Ein ausfuehrliches Namen-, Sach-, Wort- und Stellenregister beschlieat diesen auch auaerlich ansprechenden Band. Man wuenscht ihm noch viele Nachfolger von gleicher Qualitat." Gymnasium Inhalt: Hanns Christof Brennecke: Die Styliten als Romer Severin Koster: Epos-Kleinepos-Epyllion? Zu Formen und Leitbildern spatantiker Epik Jochem Kueppers: Bildungstradition und Personlichkeit. Oder: Warum ging Rom nicht unter? Siegbert Uhlig: Vater und Tradenten. Vorlage und Neuschopfung in der athiopischen Literatur Antonie Wlosok: Vergils Unterwelt (Aeneis VI) in der Buchmalerei von der Spatantike bis zur Renaissance Register.
Die Völkerwanderung
Author: Klaus Rosen
Publisher: C.H.Beck
ISBN: 3406479804
Pages: 127
Year: 2002
View: 668
Read: 723

Gallia rebellis
Author: Ralf Urban
Publisher: Franz Steiner Verlag
ISBN: 3515073833
Pages: 165
Year: 1999
View: 527
Read: 1135
Der Autor liefert im ersten Teil des Buches ein Kompendium der Erhebungen in Gallien im weitesten Sinne vom 3. Jh. vor bis zum 5. Jh. nach Chr. unter besonderer Beruecksichtigung der antiken Wirkungsgeschichte und eine ausfuehrliche systematische Auswertung im zweiten Teil. Gefragt wird bei der eingehenden Analyse der Quellenzeugnisse danach, bei welchen Vorgangen wo, von wem, mit welcher Intention und Intensitat und mit welchen Bewertungen das gallische Element thematisiert wurde und welches Bild dabei von tatsachlichen oder vermeintlichen gallischen Rebellen oder Anfuehrern gallischer Heere entworfen und verbreitet wurde. Dabei treten so manche ueberraschenden Aspekte des romischen Gallierbildes im Spannungsfeld zwischen Aktualitat und propagandistisch wie literarisch geformter Tradition zutage. So konnten etwa ein Caesar und ein Marc Anton ebenso zu Fuehrern gallischer Horden verzeichnet werden wie spater (potentielle) Gegner von Kaisern; und noch bei spatantiken Usurpatoren wurde, wie bei Magnentius und Julian, das "gallische" Element gelegentlich thematisiert. Von mancher verbreiteten Vorstellung weit ueber die engere Thematik hinaus wird man nach Lektuere des Buches Abstand nehmen muessen. Mit Registern. "U.'s carefully exhaustive and intelligent study tackles the persistent theme of Gallic demonology, specifically the thought of the threat of bellum Gallicum or rebellio Gallic(an)a in Roman literary tradition, and does it well." The Classical Review .
Freedom and Its Limits in the Ancient World
Author: Dariusz Brodka, Joanna Janik, Sławomir Sprawski
Publisher:
ISBN: 8323318190
Pages: 262
Year: 2003
View: 1051
Read: 515

Recently Visited